Dreizehn Schüler und eine Schülerin der Zweijährigen Berufsfachschule für Metall- und Elektrotechnik an der Hubert-Sternberg-Schule erhielten heute von ihrer Klassenlehrerin Agnes Starck ihre Abschlusszeugnisse für die Fachschulreife.

Stolz nahmen die Schüler*innen ihr Zeugnis entgegen – mit Recht! In dieser schwierigen Zeit der Pandemie haben es die Schüler*innen geschafft, sich viel Fachwissen und Allgemeinbildung anzueignen.

Für den Unterricht wurde jede*r Schüler*in von der Hubert-Sternberg-Schule mit einem neuen iPad ausgestattet und konnte so auch problemlos dem Onlineunterricht folgen. Mit diesem Abschluss sehr gut vorbereitet starten die meisten Schüler*innen nun in eine Ausbildung in den Bereichen Elektro oder Metall.

 

Schulleiter Klaus Heeger forderte die Klasse auf, bereit zu sein, sich auf die Herausforderungen einzulassen, die der nächste Lebensabschnitt mit sich bringe, und neugierig zu bleiben. Die Schüler*in hätten in der Corona-Zeit gelernt, dass ihr Erfolg von ihrem persönlichen Einsatz für die Sache abhänge. Für ihre Ausbildung und daran anschließende mögliche Weiterbildungen sollten sie das immer im Kopf behalten. “Macht etwas aus eurem Leben! Nutzt die Chancen, die sich euch bieten!” forderte auch die Klassenlehrerin Agnes Starck die Klasse zum Schluss auf, denn mit dem erworbenen mittleren Bildungsabschluss sei ein guter Grundstein gelegt, um im Berufsleben Fuß zu fassen.

Erstellt am 11.07.2021 von Barbara Hilber, Kategorie(n): Uncategorized