Was hat die Fußball-EM mit der Berufsschul-Abschlussfeier der Hubert-Sternberg-Schule zu tun? Diese Frage beantwortete Schulleiter Klaus Heeger in seiner Rede an die Auszubildenden, bevor sie dann ihre Abschlusszeugnisse überreicht bekamen.

Die Auszubildenden hätten nicht nur in etwa das gleiche Alter wie die Fußballspieler. Auch sie hätten große Projekte vor sich. Dabei könnten sie sich an verschiedenen Mannschaften der EM ein Beispiel nehmen. Heeger appellierte an die jungen Erwachsenen, zusammenzuhalten als Team und sich gegenseitig zu helfen. Er wünschte ihnen in schlechten Zeiten jemanden, der an sie glaubt, ihnen Mut zuspricht und sagt: „Du kannst das!“. Und er ermunterte sie, bei Rückschlägen und Schicksalsschlägen aufzustehen und weiterzukämpfen.

Er dankte den Firmenvertretern und den Lehrkräften, die es trotz allem geschafft hätten, die Schülerinnen und Schüler zu einem Abschluss zu führen, und lobte die Auszubildenden, die gezeigt hätten: „Ihr könnt auch schwierig!“.

Im Rahmen der von der Schulband musikalisch umrahmten Abschlussfeier wurde eine große Anzahl an Schulpreisen vergeben für hervorragende Leistung und einwandfreies Verhalten, darunter mehrmals an Absolventen mit der Note 1,0.

Schülerförderpreis der Bürgerstiftung

Eine besondere Auszeichnung erhielt Wolfram Wörner. Der Fachinformatiker, der eine Ausbildung bei der SAP absolvierte, wurde von der Bürgerstiftung Wiesloch mit dem Schülerförderpreis ausgezeichnet. Dieser mit 400€ dotierte Preis wird verliehen an „Mutmacher“, wie Dr. Johann Grab von der Bürgerstiftung in seiner Würdigung erklärte. Das seien Menschen, die trotz schwieriger Bedingungen eine schulische Leistung erbringen, die so nicht zu erwarten war. Ein solcher Mutmacher, der anderen mit seinem Beispiel Kraft geben könne, sei Wolfram Wörner.

Erstellt am 21.07.2021 von Barbara Hilber, Kategorie(n): Uncategorized