19 Schülerinnen und Schüler waren im letzten Jahr zur Zweijährigen Berufsfachschule Fachrichtung Elektrotechnik oder Metalltechnik angetreten, 17 von ihnen haben „sich durchgebissen“, die Prüfung bestanden und jetzt ihre Abschlusszeugnisse erhalten.

„Ein außergewöhnliches Schuljahr geht für euch zu Ende. Trotz der Herausforderungen, die die Corona-Pandemie mit sich gebracht hat, habt ihr eine Menge gelernt. Ihr habt euch ein Grundwissen in Elektro- oder Metalltechnik angeeignet und die Herausforderungen der Online-Prüfungsvorbereitung gemeistert. Ihr habt euer Wissen in den Abschlussprüfungen unter Beweis gestellt. Jetzt habt ihr es endlich geschafft: Ihr habt euren mittleren Bildungsabschluss erreicht.“ stellte Klassenlehrer Rüdiger Schröder in seiner Rede bei der Verabschiedung der Absolventen der Zweijährigen Berufsfachschule fest.

„Die meisten von euch haben bereits einen Ausbildungsplatz gefunden und werden nach den Sommerferien dort ihre Kenntnisse vertiefen. Einige werden wieder zur Schule gehen und das TG oder das BKI besuchen.“ Schröder hob hervor, dass diese zwei Jahre Berufsfachschule mit einem hohen Anteil an Fachkunde und Werkstattunterricht sehr gute Voraussetzungen bieten würden, um eine Ausbildung zu beginnen, aber auch, um eine schulische Weiterbildung anzuschließen.

Mit Stolz nahmen die Schülerinnen und Schüler dann ihre Abschlusszeugnisse entgegen. In diesem Jahr gibt es, was ungewöhnlich ist für diese Schulart, gleich zwei Preisträger: Fabian Fröhlich (Metall, erste Reihe, 4 von links) und Jonas Göhringer (Elektro, zweite Reihe, dritter von links).

Erstellt am 31.07.2020 von Barbara Hilber, Kategorie(n): Uncategorized