Inzwischen wird es zu einer Tradition, dass IT-Schüler der Hubert-Sternberg-Schule und damit Fachinformatiker von Betrieben aus dem Rhein-Neckar-Kreis bei der IHK-Bestenfeier im Mannheimer Rosengarten den Sonderpreis der Firma CEMA erhalten.

In diesem Jahr war Anika Rossel von der SAP AG erfolgreich und konnte einen Scheck im Wert von 1500 Euro vom IHK-Präsidenten Manfred Schnabel in Empfang nehmen. Frau Rossel hat die dreijährige Ausbildung zur Fachinformatikern Anwendungsentwicklung als IHK-Beste abgeschlossen. Wie die Lehrer der Hubert-Sternberg-Schule berichten, ist es nicht außergewöhnlich, dass junge Frauen in diesem Beruf erfolgreich sind, auch wenn ihr Anteil unter den Auszubildenden immer noch eher gering ist. Die SAP ebenso wie viele andere Softwareunternehmen reißen sich um solche Ausbildungsabsolventen und bezahlen nicht nur hohe Gehälter, sondern bieten ihnen mit verschiedensten Arbeitszeitmodellen die Möglichkeit, Familie und eine erfolgreiche IT-Kariere zu verbinden.

Dieser Sonderpreis macht wieder deutlich, dass die Hubert-Sternberg-Schule nicht nur größte, sondern auch die erfolgreichste Berufsschule im IT-Bereich in der Rhein-Neckar-Metropolregion ist.

Auch bei den Elektronikern dürfen Lehrer auf einen IHK-Besten stolz sein: Jonas Hümmler von Firma ET-System Electronic GmbH in Altlußheim. Er konnte sich über den IHK-Preis in Verbindung mit einer Urkunde freuen. Diese Leistung ist umso höher einschätzen, da er eine vorgezogene Abschlussprüfung ablegte und damit seine Ausbildungszeit um ein halbes Jahr verkürzte. Die damit entgangenen Übungsphasen und wie auch die Prüfungsvorbereitung hat er in seiner Freizeit mit Eigenengagement kompensiert.

Erstellt am 18.11.2019 von Barbara Hilber, Kategorie(n): Uncategorized