Letzte Beiträge

Die Studienfahrt, immer ein Highlight der Schüler auf dem Weg zum Abitur. Voller Vorfreude wurde abgestimmt und der Wunsch der Schüler zeichnete sich deutlich ab. Kopenhagen, Dänemarks küstennahe Hauptstadt war das Ziel unserer Reise.

Begleitet von den Lehrern Herr Howanietz und Herr Rausch starteten wir unsere Busfahrt in den Norden

am 04.06.2018 am frühen Morgen. Motiviert und aufgeregt fuhren wir los und verbrachten durch Staus den ganzen Tag im Bus, sodass wir erst spät nachts ankamen. Die kurze Nacht war jedem ins Gesicht geschrieben, als wir am nächsten Morgen früh in die Stadt aufbrachen. Bereits die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmittel war faszinierend und lieferte uns die ersten Eindrücke der Stadt. Die Ausblicke aus dem Bus lockten. Auffällig war die große Anzahl der Fahrradfahrer, welche sich ganz selbstverständlich auf eigenen Fahrradwegen bewegten und sich problemlos mit Bussen und Autos die Straße teilten. Um die Stadt besser kennenzulernen, starteten wir mit einer Stadtführung durch den Hafen, die historische Altstadt und das Rokokoviertel mit dem Schloss Amalienborg, der Residenz der königlichen Familie. Mit den bunt bemalten Hausfassaden, der historischen Hafenfront und dem Kanalsystem wurde jeder sofort ein Fan der Stadt. Ganz besonders gefiel uns die Nähe zum Wasser und die Moderne, welche sich mit den historischen Elementen mischte. Nachmittags hatten wir die Möglichkeit die Stadt noch vom Wasser aus zu sehen. Bei einer Hafenrundfahrt haben wir wunderschöne Ausblicke genossen: auf die Oper, das Staatstheater, die historischen Schiffe und natürlich die berühmte kleine Meerjungfrau.

 

Mittwochs besuchten wir ein Wikingermuseum und konnten damit viel über Dänemark und seine Geschichte lernen. Als Kontrastprogramm besichtigten wir ein Musikmuseum, welches die Musikgeschichte bis in die Moderne ausstellte. Anschließen ließen wir den Tag am Strand ausklingen, mit herrlichem Blick auf die Öresondbrücke und Malmö.

 

Am letzten Tag war es uns, wie an den Abenden davor, erlaubt frei durch die Stadt zu gehen, Museen und Clubs zu besuchen und unsere Freizeit individuell zu gestalten. Jeder genoss seine letzten Stunden in Kopenhagen, entweder zu Fuß, mit den Bussen oder sogar mit gemieteten Kanus. Das Leben und Treiben der Stadt fesselte uns und die Einheimischen wirkten stets sehr freundlich und aufgeschlossen, weshalb wir uns in der Stadt sehr wohlfühlten und unsere Zeit richtig genießen konnten.

 

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge ging es Freitagfrüh zurück nach Hause mit vielen schönen Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck. Rückblickend ist es eine sehr gelungene Klassenfahrt, da für jeden etwas Überraschendes, Bewundernswertes und Interessantes dabei war.

 

Ein wahres Highlight.

 

Maren Schrabback, 20.06.2018

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Erstellt am 24.06.2018 von Holger Ruhl, Kategorie(n): Events


Die Hubert-Sternberg-Schule bedankt sich bei der Sparkasse Wiesloch für eine Spende von 1200 Euro. Mit dem Geld werden verschiedene Projekte der HSS unterstützt, vor allem in den Bereichen Elektromobilität und Umwelttechnik.

Nicht nur in den öffentlichen Diskussionen über den Verkehr der Zukunft, sondern auch im KFZ-Handwerk nimmt das Thema Elektro-Mobilität einen zunehmend großen Raum ein. Während der Bereich Umwelttechnik sich unter anderem mit der Gewinnung von Energie, z.B. aus Solarstrom, befasst, arbeiten die KFZ-Mechatroniker im dritten Lehrjahr im praktischen Unterricht verstärkt im Bereich Elektromobilität. An einem E-Smart werden die Schüler für den Umgang mit der Hochvolttechnologie geschult. So werden sie für diesen Arbeitsbereich, der in Zukunft sicherlich einen größeren Teil ihrer Arbeit ausmachen wird, gut gerüstet sein.

Schulleiter Jürgen Becker und die Vertreter der SMV bedanken sich bei der Sparkasse Heidelberg vertreten durch Filialdirektor Matthias Haberbosch und Mitarbeiterin Claudia Dietrich

Erstellt am 12.06.2018 von Holger Ruhl, Kategorie(n): Events