Am 01.03.2018 besuchten wir die Grundschule von Sankt Leon. Nach Monaten von Planung und Ausarbeitung der Pläne konnten wir es nun endlich in die Tat umsetzten. Unser Ziel war es hauptsächlich die Schüler, oder im Allgemeinen jüngere Kinder, auf die Priorität und Relevanz von erneuerbaren Energiequellen zu sensibilisieren. Unseren Schwerpunkt legten wir auf die Solarenergie, da wir diese Energiequelle sehr interessant finden und der Meinung sind, dass diese Quelle mehr ausgebaut werden sollte.

Mit anfänglicher Fragerunde über Vorwissen, konnten wir feststellen, dass diese Schüler schon sehr viele Stromgewinnungsprozesse kennen und erklären können. Erschreckend haben wir alle realisiert wie viele Dinge und Prozesse in unserem Alltag Strom brauchen und haben diese mit den Kindern an der Tafel in Form eines Mind-Maps festgehalten. Anhand von Beschreibungen und Tafelbildern haben wir den Schülern erklärt wie eine Solaranlage funktioniert, was ihre Vor- und Nachteile sind und wo man überall Solarzellen finden kann. Nach dem Vergleich mit anderen Energiequellen waren wir überzeugt, dass die Sonne eine unglaubliche Quelle für uns Menschen, unseren Körper und unseren Lebens- und Technologiestandard ist. Abschließend haben wir einen Lückentext als Aufgabenblatt bearbeiten lassen, der von fast allen Schülern problemlos gelöst wurde. Nach Besprechung und Schlussbesprechung haben alle noch Gummibärchen bekommen und wir sind nach Aufräumen und Verabschieden heim gegangen.

Abschließend lässt sich sagen, dass es wirklich Spaß gemacht hat und es ein sehr schöner und produktiver Morgen war. Es hat uns sehr gefreut unser Wissen weiterzugeben und es den Schülern näher zu bringen. Es war ein schönes und erfolgreiches Projekt, welches für kommende Klassen zu empfehlen ist, da die anderen Klassen sehr davon profitieren können und die Bedeutung der erneuerbaren Energiequellen somit gefördert wird.

Ermöglicht wurde dieses einmalige Projekt von der VRD Stiftung für Erneuerbare Energien mit Sitz in Heidelberg, die das Programm in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) entwickelt hat und dem Lions Club Wiesloch Südliche Bergstraße, der das Unterrichtsmaterial finanziert.

Erstellt am 17.04.2018 von Holger Ruhl, Kategorie(n): Events