Der Elternabend der Hubert-Sternberg-Schule zu Schuljahresbeginn fand in diesem Jahr in einem etwas anderen Rahmen statt. Vor dem üblichen Lehrer-Elterngespräch im Klassenraum hatten interessierte Eltern die Gelegenheit an einer kurzen Fortbildung in der „Lernfabrik 4.0“ der Schule teilzunehmen.
Seit einem halben Jahr sind in der Hubert-Sternberg-Schule mehrere Industrie 4.0 Anlagen installiert, die den Schülern zeigen sollen, wie sich die Arbeitswelt in den nächsten Jahren entwickeln wird. In Unterrichtsprojekten lernen die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Klassen und Ausbildungsgängen den Umgang mit dieser Technik. „Industrie 4.0“ wird hier vom Schlagwort zum umgesetzten Konzept, mit dem die Schüler arbeiten und lernen können.
Was genau sich hinter dem Schlagwort verbirgt und wie im Zeitalter von „Industrie 4.0“ gearbeitet wird, konnten auch die Eltern der HSS-Schülerinnen und Schüler erfahren. Eine einstündige Vorführung und Erklärung machte ihnen deutlich, wie sich die Arbeit in der Industrie verändern wird. Neben der Präsentation der „Lernfabrik 4.0“ erläuterten Herr Heeger und Herr Steeb auch, welche Unterrichtskonzepte sich daraus für die verschiedenen Klassen ergeben und wie die Schule ihre Schülerinnen und Schüler mit diesen Konzepten vertraut und fit für die Arbeitswelt der Zukunft macht.

Erstellt am 28.11.2017 von Holger Ruhl, Kategorie(n): Events